Tanja Bakenhus

Waren-Verkehr

Ganz zügig
voll gefügig.
Durch Subjekte
zum Objekt.
 
Halt kein Verbrechen
den Willen zu brechen.
Ist eben passiert:
Zwangsprostituiert!
 
Ganz unverhohlen
aus dem Leben gestohlen.
Wie Vieh gehandelt
nur schlechter behandelt.
 
Und weil das Geschäft so schön blüht,
ist man um noch mehr WARE bemüht.
Risikoarmut und Lukrativität
sorgen für weitere Attraktivität!
 
Die wachsende Nachfrage
verschärft die Lage
aber nie die Urteile...
das dauert wohl noch weiter... Weile.
 
 
 

PAARadies

Zu zweit
waren wir eins,
selbst getrennt
nie alleine.
 
Den letzten Text:
Deine Stimme:
Meine Blicke, seitdem:
Deine Lebensspuren:
Dein Lebenslicht:
Für immer!
Und wir wagten zu hoffen
es würde nicht schlimmer.
 
Zu zweit
waren wir eins,
selbst getrennt
nie alleine.
 
Unser Leben:
nur noch Erinnerung!
Mein Herz:
so endlos schwer.
Mein Lebenswille:
Mein letzter Atem:
Ich wollt’ einfach
nicht mehr!

 

Zu zweit

waren wir eins,

nach Deinem Tod

war ich alleine.

 

 

Liebestöter

Stets leichenblass
denn gefüttert mit Hass.
Gezeugt für den Krieg
als Sinn für den Sieg.
 
Die ersten Sätze: Parolen!
Das erste Spielzeug: Pistolen!
Und die liebende Mutter
versorgt ihr Kanonenfutter.
 
Vater liebkost es innig:
„Mit dem gewinn ich
jeden Kampf!“,
denkt er sanft.
 
Vom Irrglauben geleitet,
durch Versprechen verleitet,
von Klein auf gedrillt:
Der Feind wird gekillt!
 
Und nicht nur Gott bezogen
wird gelogen,
wird getötet und gequält,
bleiben Menschen unbeseelt.
 
So kennt unser Leben,
unser scheinheiliges Streben,
weder Liebe, Recht noch Gnade,
irgendwie schade!
 
 
 

Ich

Trachte
Dir
nach Deinem Leben
Brachte
Dir
nicht meinen Segen
Hielt
Dir
meinen Lauf am Kopf
Zielte
unterhalb
des Schopfs
Dein
Gesicht
total zerfetzt
das
kommt davon
wenn man gern hetzt
 
Du
 
 
 

Gewalt – Tätig

Er
jagt
sie,
er
fasst
sie,
er
mächtigt
sich ihrer,
er
niedrigt
sie,
er
regt sich
an
in ihr,
er
schlägt
sie,
er
säuft
sie,
das früchtchen
er
lebt
gewalt!